zum Menü Startseite

Informationen von unserer Schulsozialarbeiterin Clara Kerber

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Juhu, endlich Ferien! Wie ich mitbekommen habe, wart Ihr auch in der Homeschooling-Zeit ganz schön beschäftigt. Deshalb hoffe ich, dass Ihr es trotz der veränderten Bedingungen genießen könnt, jetzt erstmal Ferien zu haben und Eure Zeit selbstbestimmter zu verbringen. Auch ich werde Urlaub auf Balkonien machen, viel spazieren gehen, Sport treiben und mich mit Freunden außerhalb meiner direkten Familie nur virtuell oder telefonisch treffen. Auch das „fensterln“ kann ich Euch sehr empfehlen, wenn Freunde in der Nähe wohnen. Es ist doch schöner, wenn man sich in echt sieht, selbst wenn es auf Abstand ist. Einfach hinradeln, anrufen, Kopf zum Fenster raus und alles erzählen, was auch die Nachbarn hören dürfen.

Falls Euch doch mal die Decke auf den Kopf fällt, Ihr Euch traurig und antriebslos fühlt oder total unausgeglichen seid und ständig Streit mit Eltern oder Geschwistern kriegt, dann könnt Ihr auch in den Ferien Hilfe bekommen.
Meine Kollegin Astrid Pohl, die an unserer Schwesterschule, dem Ursuline-Gymnasium in Mannheim als Schulsozialarbeiterin von IN VIA arbeitet, bietet jeweils dienstags von 10-16 Uhr eine Feriensprechstunde an. Ihr erreicht sie unter 0621 - 122 95 90 oder astrid.pohl@invia-freiburg.de
Flexiblere Zeiten hat das Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“: Es ist Mo-Sa 14-20 Uhr unter 116 111 kostenlos von Mobilfunk- und Festnetz erreichbar. Lasst Euch nicht entmutigen, auch wenn Ihr erstmal in der Warteschleife hängt!

In Heidelberg hat außerdem die „Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern“ des Caritasverband Heidelberg e.V. umfangreiche Telefonzeiten: Sie sind täglich von 9-14 Uhr unter 06221/ 40 90 24 zu erreichen. Nach 14 Uhr oder wenn der Telefonanschluss gerade besetzt sein sollte, bitte auf den AB sprechen und sagen ob und wann Ihr zurückgerufen werden wollt. Auch über Mail ist die Beratungsstelle zu erreichen: team-eb@caritas-heidelberg.de.

Aber ich hoffe, es geht Euch und Euren Familien trotz allem gut und Ihr braucht all diese Infos nicht!
In diesem Sinne wünsche ich Euch schöne Ferien!

Clara Kerber
IN VIA Schulsozialarbeit an den St. Raphael-Schulen

RUFT AN: 0178-8057316

---
Liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir alle sind gerade gefordert, mit immer wieder neuen Situationen zurecht zu kommen. Wenn Du einfach mal mit jemandem außerhalb der Familie reden möchtest, ruf mich an! Ich bin Mo.-Fr. von 9:30-14:30 im Büro unter 06221403949 oder mobil unter 01788057316 erreichbar. Auch kannst mir auch per mail unter clara.kerber@invia-freiburg.de schreiben.

Was ich Dir in der jetzigen Situation ans Herz legen möchte:

Es gibt in der Welt gerade viele Dinge, die einem Angst machen können. Dinge, gegen die Du aber nur begrenzt etwas machen kannst. Aber es gibt einen Trick, um in solchen Situationen nicht verrückt zu werden.

Der Trick lautet:
Kümmere Dich zuerst um das, was Du beeinflussen kannst.
Und zwar im Kopf und im Handeln.

Schauen wir uns an, wie das in Bezug auf das Coronavirus aussieht.

Was ich beeinflussen kann:

· Hände waschen. Hände waschen. Hände waschen.
· Körperlichen Kontakt mit Menschen außerhalb meiner Familie meiden, stattdessen telefonieren, die Stimme hören, vielleicht einander beim Videoanruf sehen, gemeinsam lachen.
· Mich draußen bewegen und 1,5 m Abstand zu anderen halten, aber auf keinen Fall mit Mitschülern verabreden und treffen.
· Mir selbst gut zureden, dass ich schon andere, schwierige Sachen durchgestanden habe.
· Überlegen, wie ich vielleicht andere Leute aufmuntern oder ihnen helfen kann.
· Mich freuen, wenn die Sonne scheint.

Was ich nicht beeinflussen kann:

· Ob andere Menschen sich die Hände waschen.
· Die Eigenschaften des Virus.
· Wo am meisten Menschen krank sind.
· Wo welche Einrichtungen geschlossen werden.
· Was das Ganze mit der Wirtschaft macht.

Die Medien beliefern uns rund um die Uhr vor allem mit Informationen über Dinge, die wir nicht beeinflussen können. Was bei allen zu Ohnmachtsgefühlen und Klopapierhamsterkäufen führt.

Aber wenn Du Dich nicht verrückt machen willst, dann bleibe bei dem, was Du tun kannst. Bleib bei dem, was Du beeinflussen kannst.

Dafür ist es hilfreich, wenn Du die Zeit begrenzt, in der Du dich über Corona informierst und nur Informationen aus seriösen und altersgerechten Quellen liest und schaust.

Hier eine Auswahl: https://www.klick-tipps.net/coronavirus/

(Stell Dir gleich einen Wecker und entscheide aktiv, wie lange Du Dich jetzt mit dem Thema auseinandersetzen und wann Du wieder etwas anderes machen möchtest!)

Es ist nicht leicht, so viel zu Hause zu bleiben, die Freunde nicht treffen zu können und die Motivation zu finden und die Schulaufgaben alleine zu Hause zu machen. Aber durch Dein zu Hause bleiben und Abstand halten leistest Du schon den allerwichtigsten Beitrag zur Bewältigung der Krise! Ich danke Dir dafür!

Und wenn Du Sorgen hast, ganz konkret irgendeine Hilfe brauchst oder einfach nur mal reden möchtest: Ruf mich gerne an!

Ich wünsche Dir alles Gute und freue mich, wenn ich von Dir zu höre!

Clara Kerber
Schulsozialarbeiterin

(Dieser Text ist teilweise inspiriert von: Ralf Senftleben, www.zeitzuleben.de)

> mehr Informationen ...

Termine

Mo, 20.07.2020
- Mi, 29.07.2020
Klasse 10a : Zeitraum für die mündlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik, Englisch
Di, 21.07.2020
Kein Präsenzunterricht für alle Klassen
Mündliche Prüfung
Mi, 29.07.2020
1.-3. Stunde
Letzter Schultag
1. Stunde Schuljahresabschlussgottesdienst
2.-3. Stunde Klassenlehrerstunde mit Zeugnisausgabe
Do, 30.07.2020
- So, 13.09.2020
Unterrichtsfrei: Sommerferien

> alle Termine anzeigen